Unsere Arbeitsweise

Als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen arbeiten wir mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Bezugspersonen.

Im geschützten Rahmen der Therapie wird es Kindern möglich, Sorgen und Ängste auszudrücken. Jüngere Kinder tun dies meist im freien Spiel, so dass die Therapiestunde von Außen betrachtet, wie eine Spielstunde wirkt. Das ist gut so, denn auf einer spielerischen Ebene kann das Kind eigene Lösungen entwickeln.
Für Jugendliche und junge Erwachsene ist es meist hilfreicher, sich im therapeutischen Gespräch mit ihren Problemen auseinanderzusetzen, Zusammenhänge zu verstehen und Strategien zu entwickeln.
Als tiefenpsychologisch und analytisch ausgebildete Therapeutinnen ist es uns besonders wichtig die unbewussten Zusammenhänge eines Problems mit den Kindern und Jugendlichen zu verstehen und zu bearbeiten. Wir unterliegen der Schweigepflicht. Unsere Patienten können sich also darauf verlassen, dass die uns anvertrauten Informationen nicht an Dritte weitergegeben werden.
Kindertherapie funktioniert am Besten, wenn die Eltern in die Therapie einbezogen sind, so dass ca. einmal im Monat Elterngespräche stattfinden.

Der Weg zu uns in die Therapie führt über die psychotherapeutische Sprechstunde. Einen Termin dafür können Sie jeweils dienstags und donnerstags in der Zeit von 11.00-12.00 Uhr unter der Telefonnummer 0177 8913331 vereinbaren. Die Sprechstunde dient dazu, sich kennenzulernen, erste Fragen zu beantworten und die Indikation für eine Psychotherapie zu prüfen. Vor dem Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung gibt es probatorische Sitzungen. In dieser Zeit machen wir uns ein Bild von der Situation in ihrer Familie. Gleichzeitig gewinnen Sie einen Eindruck von unserer Arbeitsweise. Am Ende dieser Sitzung überlegen wir gemeinsam, ob und wie die weitere Arbeit aussehen kann. Die Kosten für eine Psychotherapie werden in der Regel von Ihrer Krankenkasse übernommen.